Montag, Dezember 11. 2017 | Magazin für besondere Zigarrenliebhaber | Vol.16, NO.39 | ISSN 2366-6781
Toscano Il Moro 2016er Edition

Toscano Il Moro 2016er Edition – Die Königin der Zigarren

Images/Text by

Namensgeber dieser Zigarre ist Ludovico Maria Sforza, seiner dunklen Haut- oder Haarfarbe wegen auch il Moro, „der Dunkle“ genannt, war von 1494 bis 1499 und 1500 Herzog von Mailand und berühmt als Förderer Leonardo da Vincis und anderer Künstler.

Will man die „Il Moro“ beschreiben, braucht man mit Superlativen nicht zu geizen: Die „Il Moro“ ist die prestigereichste aller Toscano Zigarren. Ihre Größe (23 cm) und ihr einzigartiger Geschmack machen sie zu einer der besten Zigarren der Welt: Erlesen, begehrt, kräftig und sättigend. Die limitierte Jahrgangs-Zigarre, die von den Zigarren-Rollerinnen in Lucca von Hand gerollt wird, ist ein außergewöhnliches Produkt italienischer Handwerkskunst. Kein Wunder, dass die Il Moro von Toscano-Liebhabern achtungsvoll die Königin der Zigarren genannt wird.

Die Il Moro ist ein Tribut an 200 Jahre Firmengeschichte und die damit verbundene hohe Kunst des Zigarren-Rollens. Seit 2000 wird bei der Manifatture Sigaro Toscano jährlich eine streng limitierte Auflage der Il Moro von Hand gerollt und das ausschließlich von den erfahrensten Rollerinnen, die eine 18-monatige Ausbildung absolviert haben. Der Kentucky-Tabak, der für das Deckblatt der Il Moro verwendet wird, kommt aus Nordamerika, die Einlage setzt sich aus italienischen Kentucky-Tabaken von allerhöchster Qualität zusammen. Erst nach 12 Monaten Reifung und strengen Qualitätskontrollen werden die Zigarren für den Handel freigegeben. Die diesjährige Edition glänzt mit einem würzigen Geschmack aus Bittermandel, Aromen von Leder und Noten getrockneter Früchte. Die Boiserie, also eine Nuance holziger Noten, umrundet das Geschmackserlebnis.

Mit dem Inneren aus derart fermentiertem Kentucky Tabak und nur mit einem Deckblatt aus natürlichem Kentucky (das Umblatt wurde aus Kostengründen weggelassen), wurde diese Zigarre geboren, die aufs wärmste ankam und einzigartig in ihrer Art war. Inoffiziell wurde sie vom Volksmund sehr bald als TOSCANO bezeichnet. Der Hersteller rieb sich die Hände, dankte der Madonna, beschloß sogleich, die Gunst des Volkes zu nutzen und errichtete eine große Fabrikationsstätte für den neuen Zigarren-Typ.

Fast alles ist bei den Toscani anders als bei anderen Zigarren, und hier sei vor allem das etwas merkwürdig anmutende Ritual des Halbierens genannt: der Raucher teilt nämlich vor dem Anzünden eine Toscano in der Mitte durch, sei es, dass er sie bricht, sei es, dass er sie mit einem Messer oder einer Zigarrenschere in zwei Häften teilt. Vor allem dem Anfänger sei dieser Brauch wärmstens empfohlen, denn bei den Toscani handelt es sich durchweg um sehr starke, aromatische Zigarren, von denen eine ganze den Raucher leicht aus der Kurve tragen kann.

Jede Zigarre ist einzeln eingebettet in eine hochwertige Schatulle, die den edlen Charakter der Il Moro betont. Der 2016er Jahrgang ist in eleganter Schrift und Optik auf der Packung dargestellt.

Die «il Moro» ist ein echtes Sammlerstück geliebt von Fans der Toscano Zigarren und darüber hinaus.

Die Il Moro ist im gut sortierten Fachhandel für 35 Euro pro Stück erhältlich. | Credit: Cigar-Wiki / Arnold André

Über 2.800 Personen gefällt Cigar Journal. Zeige deinen Freunden, dass dir das gefällt.

Seit jeher gilt die Zigarre in der Gesellschaft als Zeichen von Macht und Erfolg. Der Wunsch nach einer guten Zigarre ist mindestens so alt wie die Tradition der Zigarren überhaupt.

Newsletter Air Absender: Cigar Journal

Aktuelle Beiträge zu Zigarren