Johnny Depp Penelope Cruz

Johnny Depp: „Ich bin kein Frauenheld!“

Images/Text by

Auszeichnungen sind für ihn die schmerzvollste und seltsamste Sache der Welt“, sagt Biograph Christopher Heard über den Ausnahme-Künstler Johnny Depp.

Der Star aus „Fluch der Karibik“ und „Edward mit den Scherenhänden“ gehört zu den großen Schauspielern in Hollywood, gewann einen Golden Globe, wurde dreimal für den „Oscar“ nominiert und begeistert mit seinem Talent die ganze Welt. Trotzdem ist Johnny Depp immer auf der Suche nach dem großen Glück, gilt als unnahbar und in sich gekehrt.

Johnny Depp, laut ‚People‘-Magazin Sexiest Man Alive, ist ein gnadenloser Stubenhocker: „Ich gehe nicht mehr aus dem Haus. Wenn es nicht unbedingt sein muss, gehe ich nirgendwo hin. Ich bleibe zuhause. Da bin ich mittlerweile eisern.“ Der Schauspieler hat das Exil in den eigenen vier Wänden gewählt, weil er nicht mit seiner Berühmtheit zurechtkommt. „Ich werde mich nie daran gewöhnen.“, so Depp, „Wer das kann, muss wahnsinnig sein. Ich bin zwar sehr dankbar für alles, aber es gibt Grenzen für das, was ein Mensch aushalten kann.

Ich weiß nicht, wie Brad und Angelina dieses Leben ertragen, aber ich persönlich habe sehr daran zu knabbern.“ Wenn der 52-Jährige nicht seine Privatinsel in der Karibik hätte, müsste man sich vermutlich Sorgen um ihn machen. Doch wie viel kriegt Johnny Depp überhaupt noch vom wirklichen Leben mit? „Da ich ja nicht aus dem Haus gehe, lebe ich auch außerhalb der Gesellschaft.

Hollywoodstar Johnny Depp ist sein Image als Sexsymbol ein Rätsel. „Ich sehe aus wie ein durchschnittlicher Mann um die vierzig. Ich könnte mir eine Frankenstein-Maske aufsetzen, und die meisten fänden mich trotzdem toll. In manchen Bereichen ist die Fantasie tückisch“, sagt Depp. Der Schauspieler führt nach eigener Eigenschätzung ein ganz normales Leben: „Ich habe oder hatte, wie Sie es sehen wollen, Frau und Kinder, lebe bodenständig ohne Drogen, gehe zu keiner Party, bin kein Charmeur und Frauenheld, und trotzdem sehen viele Mädchen in mir ihren Traumtyp.

„Natürlich gab es Zeiten, da habe ich alle möglichen Drogen eingeworfen. Ich wollte mich einfach nur betäuben. Das war eine Zeit lang fast wie richtige Medizin“, so Johnny Depp im Interview. „Nichts hat im Leben Sinn gemacht, bis Vanessa und die Kinder kamen“, sagt er über seine Ex-Freundin Vanessa Paradis. Im Gegensatz zu vielen anderen wollte der Künstler nie eine klassische Hollywood-Karriere als Schauspieler hinlegen. Johnny Depp-Biograph Christopher Heard: „Er wurde zu dem Hollywoodprodukt, vor dem er sein ganzes Leben wegrannte.“

„Depp, der mit der Sängerin Vanessa Paradis und den gemeinsamen Kindern Lily-Rose (17) und Jack (14) in Frankreich lebte, hatte stets einen Wunsch: Er wollte immer der beste Vater der Welt sein. „Das ist mein Lebensziel.“ Auch beruflich hatte Depp mit Kindern zu tun. In seinem Film „Wenn Träume fliegen lernen“ spielt er den schottischen Schriftsteller J. M. Barrie, der mit seinem Fantasiemärchen „Peter Pan“ Generationen von Kindern verzauberte. Depp selbst hat das Buch allerdings als Kind nicht gelesen. Daheim sei ständig der Fernseher gelaufen und er habe sich eher für Monster interessiert. Heute versucht er, das Kind in sich am Leben zu erhalten, weil er im Alltag oft genug vernünftig sein muss: „Ich möchte im Kopf jung bleiben, neugierig und aufgeschlossen.“

„Johnny Depp ist nicht pleite“

Adam Waldman, Anwalt von Hollywood-Schauspieler Johnny Depp (52), kontert in GALA aktuelle Vorwürfe gegen seinen Mandanten. Eine Finanzberatungsfirma, die früher für den Star gearbeitet hat, bezichtigt ihn, Schulden nicht zu begleichen und sogar pleite zu sein. Waldman zu GALA: „Mister Depp ist nicht pleite.“ Eine kostspielige Trauerfeier, die Depp vor Jahren für den Schriftsteller Hunter S. Thompson ausrichtete, ist ein Kernpunkt der Vorwürfe. Laut Finanzberatungsfirma habe sich Depp mit den Kosten – knapp drei Millionen Dollar – überhoben. Anwalt Waldman stellt in GALA klar: „Mister Depp hat nicht drei, sondern sogar fünf Millionen Dollar dafür ausgegeben.

Mit der Feier hat er ein Versprechen eingelöst, das er seinem besten Freund Hunter S. Thompson, der wie ein Bruder für ihn war, gegeben hatte. Er sagt, er würde es immer wieder tun.“ Johnny Depp gehört zu Hollywoods Top-Verdienern. Allein der vierte „Fluch der Karibik“-Teil spielte weltweit eine Milliarde Dollar ein. Voraussichtlich im Juli kommt Teil fünf ins Kino. Depp alias Captain Jack Sparrow soll 60 Millionen Dollar Gage erhalten haben.

Über 2.800 Personen gefällt Cigar Journal. Zeige deinen Freunden, dass dir das gefällt.
Tags: