Montag, Dezember 11. 2017 | Magazin für besondere Zigarrenliebhaber | Vol.16, NO.40 | ISSN 2366-6781
Harald Glööckler

Harald Glööckler über Lästereien von Guido Maria Kretschmer

Images/Text by

„Wann immer er meinen Namen nennt, klingelt bei mir die Kasse“

Nachdem es eine Zeit lang ruhiger geworden war, scheint der Streit zwischen Deutschlands schrillstem Designer Harald Glööckler (51) und Guido Maria Kretschmer (51) nun wieder zu eskalieren. In seiner Show „Promi Shopping Queen“ lästerte Kretschmer vor kurzem wieder über Glööckler und seine Fashion-Marke Pompöös, bezeichnete beispielsweise eine Lederjacke des Labels als „alten Lappen“. Und auch den Glööckler selbst bezeichnete Kretschmer spöttisch als „So ein Designer, so ein Deutscher mit Glitzer im Gesicht.“

In der aktuellen Ausgabe von Closer (EVT 5.10.) reagiert Glööckler auf die neuesten Lästerattacken seines Erz-Rivalen und bleibt dabei ganz gelassen. „Mein Name fällt ja gefühlt unentwegt bei ‚Promi Shopping Queen‘. Er spricht in fast jeder Sendung über mich, das ist doch ein Zeichen, wie interessant er mich findet. Und wenn er Spaß daran hat, darf er das gern weiter machen. Denn wann immer er meinen Namen nennt, klingelt bei mir die Kasse.“

Ist der Streit zwischen den beiden beliebten Modemachern etwa wieder neu entfacht, weil Glööckler mit seiner neuen RTL II-Castingshow „Curvy Supermodel“ bald auch wieder in der Prime Time zu sehen ist? Es scheint fast so. Denn schon in der Vergangenheit stichelten die beiden immer wieder gegeneinander. So sagte Kretschmer über seinen Mode-Rivalen: „Ich denke eben nicht, dass ich die Reinkarnation eines Königs bin.“

Als Closer Glööckler auf die neuesten Beleidigungen anspricht, sagt dieser: „Ich habe ‚Promi Shopping Queen‘ nicht gesehen. Ich schaue mir das grundsätzlich nicht an. Ich schaue generell lieber Dokus oder Rosamunde-Pilcher Filme. Das ist für mich heile Welt.“

Curvy Supermodel – Echt. Schön. Kurvig.

Neue Kurven braucht das Land: In „Curvy Supermodel – Echt. Schön. Kurvig.“ suchen Modezar Harald Glööckler, Multitalent Motsi Mabuse, Curvy Model Angelina Kirsch und Modelagent Ted Linow ab 4. Oktober bei RTL II nach dem Kampagnengesicht von morgen. Der erste TV-Wettbewerb für Models mit gesunden Rundungen erweitert das gängige Schönheitsideal und zeigt, dass sich Schönheit nicht mit dem Maßband messen lässt. Das prominente und fachkundige Jury-Quartett coacht und begleitet die Kandidatinnen, die ihr Können unter anderem bei Fotoshootings, in realen Casting-Situationen sowie auf dem Laufsteg beweisen möchten. Die Gewinnerin startet ihre Karriere mit einem Vertrag bei der renommierten Agentur Mega Model Agency sowie einer Kampagne für ein erfolgreiches Modelabel.

Immer mehr renommierte Modemarken produzieren inzwischen Fashion in „großen Größen“. Der Markt wächst rasant, im Gegensatz zum Selbstvertrauen vieler kurviger Frauen, die durch das jahrzehntelang dominante Schlankheitsideal mitunter verunsichert sind. Das neue RTL II-Format „Curvy Supermodel – Echt. Schön. Kurvig.“ zeigt, dass Schönheit keine Konfektionsgröße hat und Frauen mit Rundungen ebenfalls das Zeug zum Modeln haben können.

In fünf Episoden stellen kurvige Nachwuchsmodels ihr Können vor der Jury unter Beweis: Harald Glööckler, Motsi Mabuse, Angelina Kirsch und Ted Linow wissen genau, worauf es im Business ankommt und unterstützen die Kandidatinnen mit ihrem professionellen Know-how bei ihrer Entwicklung. „Curvy Supermodel – Echt. Schön. Kurvig.“ konfrontiert die Kandidatinnen mit typischen Herausforderungen aus dem Alltag eines Curvy Models – vom Bademoden-Catwalk über Fotoshootings und Werbedrehs bis hin zu Castings, bei denen sie reale Modeljobs ergattern können. Im Finale erhält die Gewinnerin einen Modelvertrag bei Ted Linows Mega Model Agency und wird Teil einer Kampagne für ein bekanntes Modelabel.

Neben dem Weg ins Modelbusiness thematisiert die Sendung auch die unterschiedlichen Erfahrungen, die die Kandidatinnen mit ihrer kurvigen Figur bislang gemacht haben. Nicht jede von ihnen hat bereits gelernt, den eigenen Körper rundum so zu akzeptieren, wie er ist. Doch neben Ausstrahlung, Disziplin und Ehrgeiz sind Mut und Selbstbewusstsein gerade für eine Karriere als „Curvy Supermodel“ wichtige Voraussetzungen.

closer06102016
closer06102016
Über 2.800 Personen gefällt Cigar Journal. Zeige deinen Freunden, dass dir das gefällt.

Für viele waren die ersten Zigarren anfangs nur ein Hobby, bis sie sich zu einem eigenen Lebensstil entwickelten. Das Cigar Journal greift diesen Lebenswandel auf und bietet dem anspruchsvollen Aficionado, vor allem mit dem eJournal, eine leidenschaftlich aufbereitete Lektüre rund um das Thema Zigarre.

Newsletter Air Absender: Cigar Journal

Aktuelle Beiträge zu Literatur

Ludwig Erhard

Der Dicke mit der Zigarre

Es gibt Erhard-Preise, Erhards Erben, Erhard-Seminare, demnächst ein Museum und einen Lehrstuhl.