Dienstag, Oktober 17. 2017 | Magazin für besondere Zigarrenliebhaber | Vol.17, NO.08 | ISSN 2366-6781
Laura Chavin Cigars

Laura Chavin Cigars: Insolvenz nach knapp 20 Jahren

Images/Text by

Das Amtsgericht Heilbronn hat mit Beschluss vom 19. Januar 2017 Heike Metzger von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH zur vorläufigen Insolvenzverwalterin der Laura Chavin Cigars GmbH bestellt.

Das 1998 gegründete Unternehmen vertreibt hochwertige Zigarren im Premium-Bereich in Deutschland und weiteren Ländern wie Schweiz, Japan und Russland. Die Zigarren werden in einer Manufaktur in der Dominikanischen Republik exklusiv für Laura Chavin hergestellt und sind für ihre außergewöhnlich hohen Qualitätsstandards bekannt. Heike Metzger von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH erklärt: „Der Geschäftsbetrieb wird vollumfänglich fortgeführt. Die Kunden können weiterhin bestellen und bekommen ihre Waren pünktlich geliefert.“

Die Marke Laura Chavin ist in der Branche bekannt und etabliert. Metzger sagt: „Es gibt bereits erste Interessenten. Ich bin daher optimistisch eine Lösung für Laura Chavin zu erzielen.“ Ziel der Sanierungsexpertin ist die langfristige Fortführung der Unternehmenstätigkeit und der Marke Laura Chavin.

Die Produktion in der Dominikanischen Republik, die Lagerung der wertvollen Tabake sowie die hohe Qualität der Produkte sind weiter gewährleistet. Auch die Lieferfähigkeit ist nicht beeinträchtigt. Die Kunden können also weiterhin auf den hohen Qualitätsanspruch vertrauen. Auch den Online-Shop betreibt das Unternehmen vollumfänglich weiter.

Die Geschichte eines Visionärs

Die Geschichte eines Visionärs bricht mit jedem Morgen aufs Neue an. Jeder Tag beginnt für Helmut Bührle mit der Faszination des braunen Goldes. Der Geruch des noch kühlen Tabaks einer Zigarre, dann der Duft des Rauchs, der Genuss eines tiefen Zugs – all das weckt in ihm Bilder und das Gefühl von Schönheit und Sinnlichkeit. Bührle ist ein bekennender Genießer, der in einer guten Zigarre nicht nur den Luxus, sondern auch die Gabe der Natur, die handwerkliche Kunst und den schöpferischen Geist erkennt. Und er hat seine Leidenschaft genutzt und ihr Erfüllung verschafft. „Laura Chavin“ heißt die handgerollte Premium-Zigarre, die er nach seinen Vorgaben kreieren ließ. Sie wird heute in einem Atemzug mit den großen Marken Kubas und der Dominikanischen Republik genannt.

Er stammt aus einer renommierten Linie europäischer Tabakhändler und wird schon in seiner frühsten Jugend in die Geheimnisse des Metiers eingeweiht. Die Welt der Tabak-Barone fasziniert den jungen Bührle. Nur wenige finden zu dieser geschlossenen Gesellschaft Zugang, die die gemeinsame Leidenschaft für das braune Gold zusammengeschweißt hat. Seine Vorliebe und die Verbindungen, die sie ihm eingebracht hat, ermöglichen ihm letztlich den Einstieg ins elterliche Geschäft. Nicht jedoch ohne Umwege, auf der Suche nach der eigenen Verwirklichung. Er wird ein anerkannter Designer internationaler Marken (Hermès, Ferré, Enrico Coveri), immer auf der Suche nach seinem Ideal.

In seiner Vorstellung gewinnt das an Gestalt, was er sich schon immer wünscht: eine Premium-Zigarre mit Charakter, unverwechselbar, ganz nach seinem Geschmack: „nichts anderes als höchste Qualität“. Gleichgesinnte findet Bührle in der Dominikanischen Republik: Siegfried Maruschke, Inhaber der Tabak-Fabrica Jose Mendez – er zählt zu den besten und erfahrenen Tabakproduzenten des Globus -, und Jose Seijas, Chef der Tabacalera de Garcia.

Seijas errichtet speziell für Helmut Bührle eine Manufaktur in der Manufaktur. Zwei Jahre vergehen, bis Helmut Bührle 1994 die erste Tabakernte kauft: unter anderem zwei Tonnen des höchst seltenen Corona-Blattes. Helmut Bührle investiert unendlich viel Energie in seine Idee, immer wieder begeistert er seine Mitstreiter, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Sie ist keine rein dominikanische Kreation, sondern eine geschmackvoll kosmopolite Melange: Das Umblatt (Mexican Sumatra) stammt aus dem San Andrès-Tal in Mexiko, die Hülle besteht aus dem Original Connecticut-Shade-Deckblatt. Die jahrelang gelagerten und mehrmalig fermentierten Tabake begeistern Fachwelt wie auch Zigarren-Liebhaber.

Zuerst präsentierte sich „Laura Chavin“ nur in sechs Formaten, heute sind es bereits 17. Alle Anstrengungen, die konsequente Auslese und Bührle’s Gabe, aus Spitzentabaken die richtigen Mischungen zu komponieren, werden von internationaler Begeisterung und Erfolg gekrönt. Komplexe Fülle und Dichte bis zum letzten Zug – der Geschmack dieser Zigarre ist so unverkennbar wie die Tabake, die es in dieser Qualität nur einmal gibt. Doch schon längst kommen aus Schloss Hochdorf nicht ausschließlich Zigarren der Spitzenklasse, sondern auch die dem Anspruch angemessenen Accessoires.

Über 2.800 Personen gefällt Cigar Journal. Zeige deinen Freunden, dass dir das gefällt.

Aktuelle Beiträge zu News