Samstag, September 23. 2017 | Magazin für besondere Zigarrenliebhaber | Vol.16, NO.38 | ISSN 2366-6781
Davidoff Limited Art Edition 2014

Davidoff Limited Art Edition 2014 – Kunstwerke von Quisqueya Henríquez

Images/Text by

Die Davidoff Art Initiative hat vor genau fast zwei Jahren die ersten Zigarrenkistchen der Davidoff Limited Art Edition enthüllt. Darauf sind Original-Kunstwerke der hoch gelobten karibischen Künstlerin Quisqueya Henríquez abgebildet. Zwei Zigarrenschachteln in limitierter Edition mit einer Auflage von 3.000, bestückt mit speziell gefertigten Zigarren, die exklusiv für die limitierte Kunstedition entwickelt wurden, werden in der Davidoff Collectors Lounge auf der Art Basel in Hongkong präsentiert.

Außerdem wurde Quisqueya Henríquez damit beauftragt, eine streng limitierte Auflage mit 50 Collectors Editions zu gestalten. Diese bestehen aus Zigarren der Sonderedition und einem Originaldruck der Künstlerin aus der Bilderreihe, die für dieses Projekt entstand. Jedes Kunstwerk ist ein Unikat, das der Kunde zum Zeitpunkt des Kaufs auswählen kann.

Die Kompositionen, die Henríquez für die Davidoff Limited Art Edition und die Collectors Editions geschaffen hat, erinnern an die aufwändige Handwerkskunst der Zigarrenherstellung und beschwören die zahlreichen Arbeitsschritte der traditionellen Zigarrenmanufaktur herauf. Die farbenprächtigen Bilder sind durch die Überlagerung mehrerer Fotografien von Tabakblättern entstanden und bilden eine Komposition, die zwar abstrakt ist, aber dennoch auf das Ausgangsmaterial anspielt, das an ihrer Kreation beteiligt war.

Die fein überlagerten Bilder sind von den zahlreichen Besuchen der Künstlerin auf Tabakfeldern in der Dominikanischen Republik inspiriert. Sie halten den zeitaufwändigen Prozess der Zigarrenherstellung fest und stellen zugleich eine Hommage an die Kultur der karibischen Heimat der Künstlerin dar. Eines der am häufigsten wiederkehrenden Motive in ihren Drucken ist das Blatt der Tabakpflanze und insbesondere sein komplexer Aufbau. Quisqueya Henríquez verwendete auch die Rorschachtechnik, um visuelle Tiefe zu schaffen und eine interaktive Beziehung zur Zigarre und ihren Mustern herzustellen.

Jedes Werk der Edition besteht aus drei oder mehr überlagerten Fotografien von Blättern der Tabakpflanze. Jede Schicht hat einen leicht unterschiedlichen Farbton, und alle sind zu einem gewissen Grad durchsichtig. Auch wenn Farbmanipulation in manchen Werken eine wichtige Rolle spielt, sind die natürliche Farbe und Textur des Tabakblattes in den abstrakten Kompositionen weiterhin erkennbar. In Anlehnung an die Beziehung der Zigarren zu Luxus und Schönheit basiert das endgültige Muster auf der Verwendung von Metallicfarben. Jedes Design umfasst eine passende Banderole.

Es hat mir schon immer vorgeschwebt mit Bildern zu arbeiten, die die Zeit und die vielen verschiedenen Schritte illustrieren, die bei der traditionellen Zigarrenherstellung erforderlich sind, so Quisqueya Henríquez, die in Kuba geboren wurde und heute in der Dominikanischen Republik lebt.

„Als wir mit Frau Henríquez darüber sprachen, an unserer ersten Edition mitzuwirken, baten wir sie nicht darum, direkt die Themen Tabak oder Zigarren zu verarbeiten. Umso erfreulicher war es, dass sie dann unsere Tabakfelder in Santiago besuchen wollte und dort Zeit verbrachte, in der sie unsere Ernte und die Arbeitsweise unserer Zigarrenroller beobachtete“, so Hans-Kristian Hoejsgaard, Chief Executive Officer Oettinger Davidoff AG. „Die aus ihren Experimenten mit Fotografie und der Verarbeitung von Tabakblättern entstandenen Werke sind atemberaubend schön und enthalten zudem tiefgründige Aussagen über die Geschichte und Kultur der Karibik.“

Das zweite Jahr in Folge ist Davidoff Partner der Art Basel und betreibt einen VIP-Hospitality-Bereich in der Collectors Lounge. Sammler und Zigarren-Aficionados können die Zigarren der Davidoff Limited Art Edition und die Collectors Editions erstmals in der Davidoff Lounge auf der Art Basel in Hongkong bewundern.

Über Quisqueya Henríquez

Quisqueya Henríquez wurde 1966 in Havanna, Kuba, geboren und lebt heute in der Dominikanischen Republik und in New York City. Sie arbeitet mit Collagen, Drucken, Videos, Installationen und Ton und stellt konventionelle Denkweisen über Rasse, Ethnizität und Geschlechterrollen in Frage, die in den karibischen und lateinamerikanischen Kulturen zu finden und allgemein verbreitet sind. Die Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen bei Stereotypen, die aus körperlichen Schönheits- und Sportlichkeitsidealen entspringen und die von den Wertvorstellungen unserer Zeit, kognitiven Fähigkeiten, wirtschaftlichem Erfolg, politischer Macht und Kunstgeschichte gefestigt werden.

Die Arbeiten von Henríquez waren in zahlreichen Einzel- und internationalen Sammelausstellungen in Lateinamerika, Europa und den Vereinigten Staaten zu sehen. Zudem sind ihre Werke auch in vielen privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten, unter anderem zum Beispiel in El Museo del Barrio, New York; Museum of Contemporary Art, Miami, Florida; Miami Art Museum; Cintas Foundation, New York; Rhode Island School of Design; und Colección Patricia Phelps de Cisneros, New York.

Über Davidoff Art Editions

Die Davidoff Art Initiative lädt zeitgenössische Künstler aus der ganzen Welt ein, Editionen zu kreieren. Die Einkünfte aus diesen Editionen gehen an die Davidoff Art Initiative. Ausgewählte Werke aus diesen Sondereditionen werden zusammen mit Kunstdrucken in limitierter Auflage von ehemaligen Künstlern der Davidoff Art Residency in den Davidoff Lounges und Flagship Stores weltweit mit Kunstwerken ausgestellt. So werden diese zu einem Schaukasten für bemerkenswerte kreative Visionäre unserer Zeit.

Über die Zigarre der Davidoff Limited Art Edition

Die Zigarre der Davidoff Limited Art Edition (5 15/16 Zoll; 54 RM) hat ein großzügiges Ringmaß und macht ihrem Namen alle Ehre, indem sie das Zusammenspiel von Handwerkskunst und Kreativität unterstreicht. Die innovative Tabakkreation im beliebten Perfecto-Format glänzt im Yamasá-Deckblatt, das ihr die einmalige Farbe, ein öliges Erscheinungsbild und intensive Aromen verleiht. Der komplexe Geschmack der «Davidoff Limited Art Edition»-Zigarre beginnt mit einer angenehmen Süße und entwickelt eine sanfte Cremigkeit.

Darauf folgen der Anflug einer Pfeffernote und florale Nuancen. Ein leicht erhöhter Anteil von Piloto-Tabak verleiht der Zigarre ein kräftigeres, volleres Aroma und unterstreicht diese raffinierte, intensive Mischung. Besonderes Markenzeichen dieser außerordentlichen Serie ist der zweite Ring der Zigarre, der von der Künstlerin gestaltet wurde und um das Yamasá-Deckblatt gewickelt ist. Während der gesamten Rauchdauer birgt die Zigarre stetig wachsende Spannung und Ausgewogenheit.

Über die Davidoff Art Initiative

Die Davidoff Art Initiative unterstützt zeitgenössische Kunst und Künstler in der Karibik, stärkt Kunsteinrichtungen in der dominikanischen Republik, teilt ihr Wissen und Know-how zu zeitgenössischer Kunst und fördert den kulturellen Austausch zwischen der Karibik und dem Rest der Welt.
Im Mittelpunkt der Davidoff Art Initiative steht das Bestreben von Oettinger Davidoff, der Kulturgemeinschaft der Dominikanischen Republik, in der ein Großteil der Produktion und viele Mitarbeiter des Unternehmens beheimatet sind, etwas zurückzugeben – indem Kunst und Kultur der Karibik gefördert und in den Mittelpunkt gerückt werden und das langjährige Engagement des Unternehmens für Kunst, Handwerkskunst, Gemeinschaft und Qualität ausgeweitet wird.

Die vier globalen Programmbereiche der Davidoff Art Initiative sind: Davidoff Art Residency, Davidoff Art Dialogues, Davidoff Art Grants und Davidoff Art Editions.

Über Art Basel

Art Basel veranstaltet die weltweit wichtigsten Kunstmessen für moderne und zeitgenössische Kunst in Basel, Miami Beach und Hongkong. Die jeweilige Gastgeberstadt und -region bestimmen den einzigartigen Charakter der einzelnen Kunstmessen, der sich in den teilnehmenden Galerien, den präsentierten Werken und dem Inhalt der gemeinsam mit örtlichen Institutionen erstellten Begleitprogramme widerspiegelt. Neben den aufwändig gestalteten Ständen führender Galerien aus aller Welt lenken die spezifischen Ausstellungssektoren der Kunstmesse die Aufmerksamkeit auf die neusten Entwicklungen der visuellen Künste und vermitteln den Besuchern neue Ideen, Inspiration und Kontakte aus der Kunstwelt.

Ein Jahrhundert Davidoff

Henri Davidoff, der zu Zeiten politischer Unruhen von Kiew in die Schweiz emigrierte, eröffnete sein erstes Geschäft im Jahr 1911 in Genf und legte damit den Grundstein für das heutige weltweite Netzwerk aus 65 Davidoff Flagship Stores. Sein Sohn, Zino Davidoff, lernte das Handwerk von Grund auf. Er lebte mehrere Jahre lang in Zentral- und Südamerika, um seine Kenntnisse zu vertiefen. 1930 kehrte er in die Schweiz zurück und führte danach das Geschäft erfolgreich über vier Jahrzehnte hinweg. Zino Davidoff übertrug das Familienunternehmen im Jahr 1970 an die Oettinger Group.

Davidoff zieht Genießer aus aller Welt an, die sich die Kunst des Lebens und des Genusses zu eigen machen. Die Premiummarke Davidoff steht für eine Kultur des bewussten Genusses und der Reflektion in der heutigen hektischen Welt. Davidoff lernte im Verlauf der Jahre, dass Zeit der ultimative Luxus ist. Zinos diesbezüglicher Genuss war der Ausgangspunkt für die globale Marke Davidoff, eine Marke, die Menschen rund um die Welt verbindet. Eine Marke, die die unvergesslichen Momente des Lebens mit der Freude und dem Genuss von Eleganz und Schönheit erfüllt – «Time Beautifully Filled».

Über die Oettinger Davidoff AG

Die Oettinger Davidoff Group mit einem Umsatz von 1,23 Milliarden Schweizer Franken und über 3‘500 Beschäftigten auf der ganzen Welt kann ihre Wurzeln bis auf das Jahr 1875 zurückführen und ist bis heute ein Familienbetrieb mit zwei unterschiedlichen Geschäftszweigen geblieben: Ein Geschäftszweig ist im Grosshandels-, Vertriebs- und Logistikbereich im Schweizer Markt tätig, der andere widmet sich dem Kerngeschäft, der Herstellung, der Vermarktung und dem Verkauf von Premium Zigarren, Tabakprodukten und Accessoires im Einzelhandel. Das Geschäft mit Premium Zigarren umfasst die Marken Davidoff, AVO, Camacho, Cusano, Griffin’s, Private Stock, Zino, Zino Platinum und Winston Churchill. Die Oettinger Davidoff AG ist stark in der «crop-to-shop»-Philosophie verwurzelt und verfolgt damit den Ansatz einer vertikalen Integration, von den Tabakfeldern in der Dominikanischen Republik und in Honduras bis hin zu dem weltweiten Netzwerk von 65 Davidoff Flagship Stores. | Credit: Blue Medium, Inc., Rachel Patall-David – Sutton PR, Elena Davidson – Oettinger Davidoff AG, Paloma Szathmáry

Über 2.800 Personen gefällt Cigar Journal. Zeige deinen Freunden, dass dir das gefällt.

Seit jeher gilt die Zigarre in der Gesellschaft als Zeichen von Macht und Erfolg. Der Wunsch nach einer guten Zigarre ist mindestens so alt wie die Tradition der Zigarren überhaupt.

Newsletter Air Absender: Cigarjournal.de

Aktuelle Beiträge zu Zigarren