Samstag, September 23. 2017 | Magazin für besondere Zigarrenliebhaber | Vol.16, NO.38 | ISSN 2366-6781
Port Charlotte PC8

Carlos André handmade Cigars und perfekte Begleiter

Images/Text by

Hochwertiger Single Malt Whisky stammt aus kleinen bis kleinsten Brennereien und ist immer ein unverwechselbarer Typ: rauchig, torfig, mild oder scharf, oft mit typischer Jodnote, die an die raue Seeluft der schottischen Küste erinnert.

Ähnlich wie beim Wein unterscheiden Kenner Herkünfte − Northern Highlands, Highlands, Lowlands, Speyside (östlich bis südöstlich von Inverness gelegener Teil der Highlands), Islands (dazu zählen Campbeltown/Halbinsel Kintyre, Arran und Skye) sowie die Insel Islay − und Erzeuger, die man am Geschmack des Whiskys erkennen kann. Den typischen würzig-rauchigen Geschmack bekommt Single Malt Whisky durch das Darren der gekeimten Gerste (dem Malt) über Holz- oder Torffeuer. Der mindestens dreijährige, meist aber viel längere Ausbau im Eichenfass und das zur Verdünnung auf Trinkstärke benutzte Quellwasser spielen ebenfalls eine wichtige, den Geschmack bestimmende Rolle, ebenso natürlich die Kunst des Brenners beim mehrmaligen Destillieren. Single Malt heißt ein Whisky dann, wenn er aus einer einzigen Brennerei stammt.

Carlos André handmade Cigars

Zigarren, die einen Namen tragen, sind ebenso individuell wie ein schottischer Single Malt Whisky: Dahinter steht ein Mensch mit seiner Philosophie. Im Falle der Carlos André sogar eine ganze Familie, nämlich die Familie André, seit 1817 Zigarrenmacher aus Leidenschaft in Bünde. Die Tabake der sorgfältig kombinierten, in der Dominikanischen Republik von Hand hergestellten Zigarren stammen in der Einlage aus Brasilien (Mata Fina), der Dominikanischen Republik (Olor aus San Victor) sowie Spanien (Havanna aus Navarra).

Das Umblatt aus dominikanischem Olor wird von einem Connecticut-Seed-Deckblatt aus Ecuador umhüllt. So verbinden sich in jeder Zigarre „die besten Eigenschaften, die wir einem Produkt mitgeben können“, sagt Axel-Georg André, der das Unternehmen in siebter Generation führt. Carlos André ist der Name des jüngsten Sprosses der Familie André und der Zigarren-Manufaktur.
Im Zeichen des Rauchs

Was liegt näher, als für die Zigarren der Carlos André Familiy Reserve ebenso individuelle Whisky-Partner zu suchen? Deren rauchiger Geschmack sollte sich mit dem elegant-würzigen Rauch der Carlos André bestens verbinden. Allerdings gilt wie beim Kombinieren mit Wein: Es kommt sehr auf die jeweiligen Partner an! Die Kollektion Carlos André Family Reserve bietet dem Whiskyfreund drei unterschiedliche Formate.

Carlos André Family Reserve Petite Corona
Carlos André Family Reserve Petite Corona

Die drei Formate

Carlos André Family Reserve Petite Corona

Das kleinste Format zeigt ein claro Deckblatt mit leicht grünlichem Schimmer und sehr guter Verarbeitung; intensiver, würzig-pflanzlicher Duft (Kräuter) mit Noten von Leder und Zedernholz; kräftiger Zug, sehr würzig im Rauch, wirkt elegant bei guter Fülle und leichter Schärfe im Finale.

Carlos André Family Reserve Robusto

Das Robusto-Format hat ein claro bis claro-maduro Deckblatt mit seidigem Schimmer und ist perfekt verarbeitet; im eleganten, ausgereiften Duft dezente „animalische“ Ledernote; leichter, freier Zug, im Rauch schöne Fülle und Dichte, Weihrauchnote, ausgereift und cremiges Mundgefühl, eine hervorragende „MeditationsZigarre“.

Carlos André Family Reserve Corona

Wie beim Robusto-Format claro bis claro-maduro Deckblatt mit feinem Seidenglanz, fest gerollt und perfekt verarbeitet; elegant mit fast süßlichem, appetitlichem Duft und feinen Aromen (Kakao); cremig im Rauch mit milder Würze ohne Schärfe; eine gepflegte, ausgereifte Feierabend-Zigarre für Freunde edler Tabake.


Welchen Whisky wählen?

Smokehead Islay Single Malt bottled by Ian Macleod Distillers 43 %vol.

Smokehead Islay Single Malt bottled by Ian Macleod Distillers
Smokehead Islay Single Malt bottled by Ian Macleod Distillers

Die Insel Islay (Aussprache: Eila) liegt vor der schottischen Westküste nördlich der Halbinsel Kintyre und beheimatet kaum mehr als eine Handvoll Brennereien, die jedoch unter Genießern den besten Ruf haben. Die Islay Whiskies zeichnen sich durch ihren betont torfigen Charakter aus. Ian Macleod Distillers wurde 1933 gegründet und besitzt eine Reihe von Destillereien und Marken. Der Smokehead duftet typisch rauchig-torfig und hat spannende Noten von Räucherspeck, altem Schrank, Salz und trockenem Seetang; nachhaltig würzig, aber schmeichelnd im Mund bis zur großen Länge, pflanzliche Komponenten, ein tolles, charaktervolles Produkt mit optisch moderner, ansprechender Ausstattung. Der Hersteller warnt: „When you think it’s all over the peat comes back to hit you again“ − wenn Du glaubst, es ist vorbei, kommt der Torf zurück und verpasst Dir noch eins.“ Für den Kenner von Welt!

Home of Malts

Optimaler Zigarrenpartner: Carlos André Family Reserve Corona

In der Kombination erfolgt eine beispielhafte Verschmelzung der Aromenkomponenten zu einem neuen Geschmackseindruck. Die räucherspeckigen Whiskyaromen werden schön betont und setzen spannende Akzente, alles passt zusammen − das ist sensorische Maßarbeit! Zu diesem Whisky muss es genau diese Zigarre sein!


Springbank CV Single Malt Campbeltown J & A Mitchell Co. 46 %vol.

Springbank CV Single Malt Campbeltown J & A Mitchell
Springbank CV Single Malt Campbeltown J & A Mitchell

Campbeltown ist die Südspitze der durch Paul McCartneys Hit „Mull of Kintyre“ bekannten Halbinsel Kintyre an der schottischen Westküste. Dort wird mindestens schon seit dem 16. Jahrhundert Whisky gebrannt. Die Whiskies aus dieser Region zählen zur Kategorie der Island Single Malts und haben einen markanten, starken Charakter. Die Springbank-Distillery ist seit 1828 im Familienbesitz. Seitdem wird, wie man augenzwinkernd betont, „legal“ Whisky gebrannt (und illegal wahrscheinlich bedeutend früher). Gebrannt wird zweieinhalb Mal, da ein Teil des Brennguts direkt vom ersten zum dritten Destillationsvorgang geleitet wird.

Der CV ist eine Komposition aus verschiedenen Fässern, die von Produktionschef Frank McHardy und Betriebsleiter Stuart Robinson sorgfältig ausgewählt wurden, um einen besonders typischen Springbank zu erzeugen. Mit seinem frischen Duft mit weinig-fruchtigen Noten und zarter Raucharomatik erinnert der CV an alten Cognac. Im Mund offenbart sich eine nussige, an Sherry erinnernde Holznote. Mit Biss und würzigem, feinbitterem Nachspiel zeigt er sich elegant und schlank und mit klarer Struktur. Ein hochklassiger Single Malt, mit dem sich auch Fans erlesener Cognacs schnell anfreunden dürften.

Das gibt es nur einmal Shop

Optimaler Zigarrenpartner: Carlos André Family Reserve Robusto

In dieser Kombination zeigt sich der Springbank als vollendeter Gentleman, der die Zigarre sich voll entfalten lässt. Man erschmeckt vielschichtige Tabaknoten, der Mundeindruck ist sehr fruchtig. Der Whisky steuert Frische und Klarheit bei, was diese Verbindung ausgesprochen belebend macht. Alles ist komplex und lang, voluminös und leicht salzig. Von diesem gepflegten Zusammenspiel möchte man mehr!


Glenfarclas Highland Single Malt Scotch Whisky Aged 15 Years, 46 %vol.

Glenfarclas Highland Single Malt Scotch Whisky Aged 15
Glenfarclas Highland Single Malt Scotch Whisky Aged 15

1865 kaufte John Grant eine kleine Brennerei am Fuße des Benrinnes inmitten der Speyside-Highlands. Seitdem ist Glenfarclas − der Name bedeutet „Tal des grünen Weidelandes“ − im Besitz der Familie Grant. Die Whiskies profitieren vom klaren Wasser einer nah gelegenen Quelle, die vom Schnee des Benrinnes gespeist wird. Sie reifen in spanischen Sherry-Fässern. Die mehrfach ausgezeichnete Destillerie bietet auch Vintage-Whiskies und Cask-Strength-Einzelfassabfüllungen an. Der 15 Jahre gereifte Glenfarclas weist im Duft karamellige Noten und Aromen von grünen Walnüssen auf, die an spanischen Brandy erinnern. Im Mund zeigt sich die Frucht von einer angenehm weichen, geradezu milden Art mit saftiger Länge (Walnuss, getrocknete Aprikose …); insgesamt sehr geradlinig und stimmig; ein gediegenes Produkt mit Finesse.

Schottischer Whisky Shop

Optimaler Zigarrenpartner: Carlos André Familiy Reserve Petite Corona

Diese Verbindung funktioniert auf Anhieb prima, der Geschmack wird insgesamt voller und saftiger. Der Rauch „öffnet“ den Whisky, der viel mehr Facetten zeigt. Da entstehen Spaß und Genuss bis zum Finale, das ausgewogen und lang ist. Eine Kombination, die beispielhaft zeigt, wie beide Partner voneinander profitieren können.


Port Charlotte PC 8 Ar Dùtchas Islay Single Malt Aged 8 Years in Oak Casks Bottled in 2009 60,5 %vol.

Port Charlotte PC 8 Ar Dùtchas Islay Single Malt Aged 8 Years in Oak Casks Bottled in 2009 60,5 %vol.
Port Charlotte PC 8 Ar Dùtchas Islay Single Malt Aged 8 Years in Oak Casks Bottled in 2009 60,5 %vol.

Die Port-Charlotte-Distillery hat eine spannende Geschichte. Im kleinen Ort Port Charlotte auf der Insel Islay stand eine 1829 erbaute und 1929 geschlossene Brennerei namens Lochindaal. Die Gebäude sind bis heute erhalten geblieben und wurden teilweise von der benachbarten Brennerei Bruichladdich genutzt. 2007 kündigte Bruichladdich an, eine komplett neue Distillery in Port Charlotte zu errichten, um handwerkliche Whiskies herzustellen. Für diesen „Phönix aus der Asche“ wurde eigens die Ausrüstung der stillgelegten Interleven Distillery aus Dumbarton herbeigeschafft.

Als Marke gibt es den Port Charlotte schon seit 2001; er lagert in den Kellern der ehemaligen Lochindaal-Distillery und wird in kleinen Auflagen erzeugt. Der PC 8 ist die letzte Abfüllung des 2001 gebrannten Whiskies. Der Duft des Port Charlotte PC 8 Ar Dùtchas Islay Aged 8 Years ist einprägsam und absolut ungewöhnliche: Haut von Räucherfisch, Meeresfrüchte, Seehafen (Salz, trocknende Fischernetze), Rauch und fruchtige Noten (Konfitürenbrot) geben sich ein Stelldichein und erzeugen Bilder von rauen Sturmtagen am Atlantik; im Mund sehr viel Biss und alkoholische Schärfe, kräftige Attacke auf der Zunge, dann aber edle Würze und vielschichtige Aromen im Finish; ein vollendeter Whisky für echte Kerle, aber stets mit Niveau! Ist er zu stark, bist du zu schwach …

Whisky Circle

Idealer Zigarrenpartner: Carlos André Family Reserve Robusto

Vorweg: Dieser Whisky stellt höchste Anforderungen! Aber der Mut wird mehr als großzügig belohnt. Hinter der „Alkoholbarriere“ entsteht ein höchst komplexes Aromenspiel mit zarten Räucherspecknoten. Es ist ein wahrhaft grandioses Geschmackserlebnis, auf das dieser Whisky zu warten schien; alles verbindet sich willig und fügt sich überraschend. Großes Whisky-Kino, das im Finale (das Finale ist der eigentliche Knaller dieser Kombination) richtige Klasse zeigt. Eine förmlich erlösende, entspannende Sonnenuntergangskombination nach getanem Tagewerk – per aspera ad astram. Zu diesem Whisky diese Zigarre!

Die gesamte Carlos André Family Reserve Serie erhalten Sie bei Rauchr.de

Carlos André Family Reserve
Carlos André Family Reserve
Über 2.800 Personen gefällt Cigar Journal. Zeige deinen Freunden, dass dir das gefällt.

Für viele waren die ersten Zigarren anfangs nur ein Hobby, bis sie sich zu einem eigenen Lebensstil entwickelten. Das Cigar Journal greift diesen Lebenswandel auf und bietet dem anspruchsvollen Aficionado, vor allem mit dem eJournal, eine leidenschaftlich aufbereitete Lektüre rund um das Thema Zigarre.

Newsletter Air Absender: Cigarjournal.de

Aktuelle Beiträge zu Zigarren