Samstag, September 23. 2017 | Magazin für besondere Zigarrenliebhaber | Vol.16, NO.51 | ISSN 2366-6781
Mit dem Range Rover Sport die Skipiste runter

Neues Triebwerk für das britische Dynamik-SUV

Images/Text by

Der britische Geländewagenspezialist Land Rover macht immer wieder durch spektakuläre Aktionen auf sich aufmerksam.

Jetzt fuhr ein Range Rover Sport die Piste des legendären „Inferno“-Rennens im schweizerischen Mürren herunter – eines der ältesten und mit einer Länge von fast 15 Kilometern härtesten Ski-Abfahrtsrennen der Welt. Der britische Rennfahrer und Stunt-Pilot Ben Collins benötigte mit dem weitgehend seriennahen Fahrzeug für die 14,9 Kilometer vom Gipfel des Schilthorns nach Lauterbrunnen 21 Minuten und 36 Sekunden.

Über 2170 Höhenmeter folgte der Range Rover Sport bei bis zu 75 Prozent Gefälle und mit bis zu 155 km/h der Route des 1928 erstmals ausgetragenen Inferno-Rennens. Die Fahrt bei teilweise Graupelschauer und Nebel führte über Schnee, Eis, lockeres Geröll, Schlamm, löchriger Asphalt, Gras und Kies.

Ben Collins, der auch als Testpilot „The Stig“ in der BBC-Reihe „Top Gear“ bekannt ist, fuhr bei seiner spektakulären Abfahrt einen Range Rover Sport mit 375 kW / 510 PS starkem 5,0-Liter-V8-Kompressormotor. Vom Serienfahrzeug unterschied sich der Wagen lediglich durch notwendige Sicherheitseinrichtungen wie einen Überrollkäfig und Spezialreifen. (ampnet/jri)

Hochmoderner Ingenium-Diesel verschafft dem Range Rover Sport neue Effizienz-Bestwerte

Dynamisch, erfolgreich – und noch effizienter: Der Range Rover Sport schärft sein Profil im Modelljahrgang 2017 nachhaltig. Denn das beliebte Dynamik-SUV erweitert sein Motorenangebot um ein neues Dieseltriebwerk. Der hochmoderne 2,0-Liter-Selbstzünder aus der von Jaguar Land Rover entwickelten Ingenium-Motorenbaureihe verschafft dem Range Rover Sport neue Effizienz-Bestwerte bei den für diese Modellreihe typischen dynamischen Fahrleistungen.

Die Innovation geht im Range Rover Sport der Generation 2017 jedoch noch weiter – zum Beispiel mit mehreren neu integrierten Hightech-Systemen, wie dem Erweiterten Anhängerassistenten, dem Totwinkelassistenten, einem intelligenten Geschwindigkeitsbegrenzer und der Anfahrhilfe Low Traction Launch. Weitere Optionen und Ausstattungsdetails vergrößern zudem den Spielraum für Individualisierung des dynamischen Modells noch einmal.

Seit seiner Markteinführung sorgt der Range Rover Sport im SUV-Markt für Furore. Denn der Range Rover Sport trumpft mit Superlativen auf. So wirft er die beste Straßen-Dynamik in die Waagschale, mit der jemals ein Modell der britischen Marke aufwarten konnte. Und dies in Kombination mit den herausragenden Fähigkeiten im Gelände, die Modelle des Hauses Land Rover seit Jahrzehnten prägen. Der Range Rover Sport präsentiert sich den Kunden nicht nur als modernes, mit innovativer Technik gespicktes Sport-SUV. Ihn kennzeichnen zudem ein muskulöses und dabei elegantes Karosseriedesign und ein Innenraum, in dem Hochwertigkeit und Flexibilität gleichermaßen zu Hause sind – bis hin zur Option der praktischen 5+2-Sitzkonfiguration.

Die im Jahr 2013 erstmals vorgestellte aktuelle Modellgeneration schreibt die weltweite Erfolgsgeschichte des Range Rover Sport nahtlos fort. Dem dynamischen Briten gelingt eine unvergleichliche Mischung aus dem Komfort und der Flexibilität eines Fullsize-SUV mit Leistungsdaten, die sonst eher bei Sportwagen gemessen werden. Der letztgenannte Charakterzug trifft ganz besonders auf das Topmodell Range Rover Sport SVR* zu, das mit 405 kW/550 PS Leistung und einem Beschleunigungsvermögen von 0 auf 100 km/h in 4,7 Sekunden sportlich ambitionierte SUV-Liebhaber überzeugt.

Auch im Modelljahrgang 2017 steckt eine der Hauptattraktionen unter der charakteristisch geformten Motorhaube. Allerdings bedient Land Rover hier aktuelle Forderungen und Kundenwünsche nach einem Höchstmaß an Effizienz sowie dem generellen Trend zum Downsizing der Triebwerke. Premiere im Motorraum feiert nämlich der erste Vierzylinder-Diesel, in einen Range Rover Sport: ein 2,0-Liter-Selbstzünder mit vier Töpfen aus der hochmodernen Ingenium-Motorenbaureihe, die Jaguar Land Rover selbst entwickelt hat und im eigenen Motorenwerk in der Nähe von Wolverhampton produziert.

Über 2.800 Personen gefällt Cigar Journal. Zeige deinen Freunden, dass dir das gefällt.
Newsletter Air Absender: Cigarjournal.de

Aktuelle Beiträge zu Auto